Lego-Roboter auf der ISS

 

Dass Spielzeug zukunftsträchtig ist und sich intensiv neuen Technologien widmen kann, beweist Lego seit vielen Jahren. In einem außergewöhnlichen Wettbewerb forderte der weltweit bekannte Spielzeughersteller zahlreiche Teams aus Schülern und Studenten heraus, einen weltraumtauglichen Lego-Roboter zu entwickeln. Ansporn für die jungen Techniker und Programmierer brachte der Hauptreis, denn der beste Roboter sollte auf die International Space Station geflogen und dort vor laufender Kamera durch die Besatzung in Betrieb genommen werden.

 

Unsere Kamerateams durften zwar nicht in die Erdumlaufbahn, aber dafür begleiteten sie die Entwicklung der technischen Innovationen, die nicht nur mechanischen, sondern auch programmiertechnischen Ansprüchen gerecht werden sollten. Immerhin mussten die Roboter mit Computersprachen wie Visual Basic, C, oder Java so programmiert sein, dass sie in der Lage waren, völlig autonom zu arbeiten.

 

Doch erfüllten die zum Wettbewerb eingereichten Lego-Robotter auch die strengen technischen Auflagen, welche für alle in dem Weltraumlabor eingesetzten Geräte gelten? Für unseren Auftraggeber Lego hielten wir natürlich auch Weltraum-Labortests, Pressekonferenzen und die krönende Preisverleihung für das ultimative Weltraumereignis in Bild und Ton im Münchner Siemens-Forum fest.