Inhalt

Mitten in München, am Odeonsplatz kreuzen sich gleich vier U-Bahnlinien und sind durch einen längeren, relativ engen Gang miteinander verbunden. Im Minutentakt hetzen hier Menschen, die von einer auf die andere Linie umsteigen wollen, hindurch, ohne Ruhe und ohne Muße. Just in diesem Tunnel werden einmal jährlich Kunstaktionen durchgeführt, um Momente des Innehaltens zu kreieren.

Eine der spannendsten Aktionen war ein Tag mit dem indischen Tänzer Debo, der sich mit extrem langsamen Bewegungen mitten zwischen all den Abgehetzten, gegen das Diktat der Zeit stellte und tanzte. Dazu spielte er kontemplative Musik vom mitgebrachten Ghettoblaster ab, der mitten im Tunnel, zusammen mit einem weißen Tuch, seine Dance-Zone markierte. Körperbeherrschung und Meditation inmitten von Menschen, die sich rastlos im Schwarm bewegten wie fliehende Fische.

Beobachtend gedreht mit drei Kameras, entstand so eine ungewöhnliche Dokumentation des Widerspruchs gegen die Rush Hour in uns allen.